» Ziel ist der öffentliche Diskurs um den Umgang mit der Mensa am Park in Weimar und die Vorbereitung einer denkmalgerechten Sanierung «

Wahlverwandtschaften

Di, 5.Januar 2010 | Autor: Johannes Schaefer | Facebook

Der gemeinnützige Verein “Grüne Wahlverwandtschaften e.V.”, welcher sich für die Pflege und Erhaltung der Weimarer Parkanlagen einsetzt, hat in einer Presseerklärung vom 19.11.2009 zu einem Neubau des Bauhaus-Museums am Standort der Mensa am Park Stellung genommen.

“Vorteilhaft für den Park wäre daher eine denkmalpflegerische Korrektur der Situation an der Mensa: ihre bauliche Reduzierung und Sanierung unter energie-ökonomischen Gesichtspunkten, die einen weiteren Betrieb an dieser Stelle zulassen und sinnvoll machen würde. Im Falle der Errichtung eines Bauhaus-Museums an dieser Stelle drohen internationale, nicht mehr nur lediglich registrierende, sondern förmlich administrative Konsequenzen: Der Ilmpark ist einschließlich seiner Umgebungsschutzbereiche seit 1998 – bislang (noch) unangefochten – in der UNESCO-Welterbeliste registriert.”

Mehr dazu in der kompletten Presseerklärung (pdf Dokument, 168kb)

Bild: Postkartenaktion des Vereins “Grüne Wahlverwandschaften e.V.” zum Hinweis auf die Verschmutzung des Parks an der Ilm, “Ansicht der Müllsammler auf den Ilmwiesen”
Vorlage: Georg Melchior Kraus, Gestaltung Danny Pfante,  Weimar 2009

Beitrag kommentieren »

Verfassen Sie einen Kommentar

  • Möchten Sie Ihr Anliegen als eigenen Artikel auf dieser Website verfassen, treten Sie bitte mit uns in Kontakt. Gerne geben wir Ihrer Meinung zum Thema hier eine Plattform.